· 

Aliartos / Griechenland

Ich vermute mal: Kalkhaltig
Ich vermute mal: Kalkhaltig

Wenigstens gibt es heute morgen noch einen Kaffee und ein Mini - Teilchen,  bevor ich in See steche. Ich habe mich für die Abkürzungsvariante über die Insel entschieden.  Hat aber keinen Namen,  weil die noch mit einem Zipfel am Festland hängt. Ist aber riesengroß.  Erst um 9 Uhr rüber, dauert eine halbe Stunde, dann 10 km über einen kleinen Hügel auf die Südseite, dann um 10 Uhr mit der zweiten Fähre in einer dreiviertel Stunde wieder aufs Festland. Das Problem ist nur, dass der Dampfer gerade die Luke hochzieht und losfährt. Ich fordere ihn noch auf umzukehren, aber das funktioniert leider nicht. Also warten auf die nächste um 12. Die einzelnen Namen muss ich erst noch rekonstruieren,  da auf meiner Karte alles in griechischen Buchstaben angezeigt ist. Auf jeden Fall erspare ich mir 120 km aussen rum. (Siehe Bild)


Die Route ohne Fähreinlage
Die Route ohne Fähreinlage

Das heißt, ich bin kurz vor eins drüben.  Aber ein bisschen fahre ich noch, solange ich am Meer bin. Sind vielleicht 20 km. Dann geht's wieder weg, wieder zur Schnellstraße und zur Autobahn. Das geb ich mir aber erst zur Abendschicht. Davor wieder abhängen bei Greek-Salad und Bad im Meer. Weil mein Track nach dem ersten auch noch einen zweiten Berg bei km 50 anzeigt,  beschließe ich, dass der Ort davor mein Tagesziel ist.


Also heute nur ein halber Tag.  Ist ja Sonntag und ausserdem Wahltag. Es ist wieder elendig heiss, aber inzwischen habe ich wieder ein bisschen aklimatisiert. 

Als ich dann in Aliartos beim Italiener sitze und den Berg vor mir auf der Karte betrachte, stelle ich fest, dass ich den gar nicht brauche. Da kann man ganz bequem unten entlang fahren. Das ist jetzt aber nicht mein Track,  sondern der offizielle EV 11 -Track. Also auch hier immer aufpassen.  

Insgesamt waren etwa 75 km bei 500 hm. Ein Platz für die Nacht wird sich noch finden.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0